Beratung und Verkauf

Tel: 0340 / 65019643 Fax: 0340 / 65019645

Kompetente Beratung

2200 Anlagenkästen

Versandkostenfrei

uebergabe.jpg

Versand und Zahlarten

Lieferung deutschlandweit versandkostenfrei

Vorkasse
Versand erfolgt sofort bei Zahlungseingang
 
Nachnahme
Nachnahmegebühr 6,90 € 
 
Rechnung - Privat- und Geschäftskunden
(Bonität vorausgesetzt)
 
Rechnung - Öffentliche Einrichtungen

Barzahlung
bei Selbstabholung 
 
Mehr Informationen
hier klicken

Neue Kundenbilder und Meinungen

Seitenübersicht

Sitemap

 

Moderne Briefkästen - Qualität und Vielfalt

Nie war die Auswahl größer als heute. Internet und I-phone machen es heute fast jedem möglich, jederzeit und unabhängig vom Standort gezielt nach Informationen zu suchen. Das wirkt sich auch auf das Kaufverhalten aus. Vor einem Kauf informieren sich viele Menschen erst einmal über das Produkt. Das ist heute einfach wie nie. Man sucht online nach dem gewünschten Artikel -je genauer die Angaben sind, um so treffender die Suchergebnisse - und schon steht einem die ganze Vielfalt an Informationen aus dem World Wide Web zur Verfügung. Gerade bei größeren Anschaffungen lohnt sich das in jedem Fall, etwa beim Kauf eines neues Autos, bei der Buchung der nächsten Urlaubsreise, wenn  die Waschmaschine ihren Geist aufgibt und man schnell einen Ersatz benötigt oder wenn man etwa einen neuen Briefkasten für sein Heim sucht. So spart man sich unter Umständen viele unnötige Wege mit dem Auto, um die Geschäfte abzuklappern. Wer gut informiert ist, kann auch gezielter kaufen. Fehlinvestitionen lassen sich so besser vermeiden.
 
Heute kann man eigentlich alles im Internet kaufen. Die Ausstattung für Haus und Garten beinhaltet viele Komponenten, einiges davon ist Standard und findet sich an jedem Gebäude, anderes unterliegt allein dem Geschmack des Besitzers. Unter Briefkastenanlagen.pro finden Sie eine übersichtliche Auswahl an Komponenten für die Zusammenstellung einer Briefkastenanlage, verschiedene Kompaktanlagen in Modulbauweise für die flexible Montage und leicht erweiterbar sowie einzelne Briefkasten-Modelle, die zur Anlage zusammengesetzt werden können. Auf dieser Übersicht stellen wir die einzelnen Briefkasten Bauformen vor und geben Hinweise zu Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Montagetypen. Hier können Sie nicht nur eine Briefkastenanlage sofort bestellen, sondern sich auch umfassend vor dem Kauf informieren. Alle Module und Anlagen sind sofort lieferbar und werden versandkostenfrei geliefert. Bestellen Sie im Versandshop des Experten für flexible Briefkastenanlagen-Systeme.

Bestseller

12er Briefkastenanlagen Dual Front 83106 silber C

220-anlagen-zwoelfer-dual-silber-burgwaechter.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

2er Anlagen Briefkasten Bobi Duo i Edelstahl erweiterbar C

k-2er-anlagen-briefkasten-bobi-duo-edelstahl.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

2er Briefkastenanlage Borkum 3877 Ni Edelstahl erweiterbar C

k-2er-briefkastenanlage-borkum-edelstahl.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

2er Briefkastenanlagen Dual Front 82101 weiß C

k-2er-briefkastenanlagen-dual-front-weiss.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

3er Briefkastenanlage Bobi Trio i mit Bobi Round i Edelstahl C

k-3er-briefkastenanlage-bobitrio-edelstahl-bobiround.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

4 Module Briefkasten Anlage Dual Front 821 weiß erweiterbar C

k-4-module-briefkastenanlage-dual-front-weiss.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

4er Briefkastenanlagen Potsdam 877 weiß erweiterbar C

k-4er-briefkastenanlagen-potsdam-weiss.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

6er Standanlage Terzo 86440 weiß C

k-6er-standanlage-terzo-weiss.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

8er Briefkastenanlagen Dual Front 82104 weiß C

k-8er-briefkastenanlagen-dual-front-weiss.jpg
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar

Die verschiedenen Briefkasten-Bauarten im Überblick

Briefkasten für die Wand

Die Post ist seit ihrem Bestehen eine der wichtigsten Nachrichtenverbindungen unserer Welt. Heutzutage hat die Post zwar einiges von ihrer ursprünglichen Bedeutung eingebüßt, aber trotzdem ist dieser Nachrichtenweg ein immens wichtiger. Denn Internet, Handyflatrate oder Facebook können keine Pakete transportieren, und auch bei Rechnungen, Geschäftspost oder anderen wichtigen Mitteilungen bestehen bei vielen Unternehmen Zweifel, ob man diese elektronisch versenden sollte. So vielfältig wie die Arten der Nachrichtenzustellung, so vielfältig ist auch das Aussehen und die Form der Briefkästen, in denen die Postsendungen aufbewahrt werden. Dabei gibt es verschiedene Anforderungen an einen Briefkasten. Für viele Privathaushalte wird ein schmaler Briefkasten genügen, der ihnen ermöglicht, Briefe und Zeitungen zu empfangen. Als anderes Extrem gibt es Unternehmen, die täglich Dutzende und Hunderte an Postzustellungen, vom Brief bis hin zum Paket, empfangen. Dass bei einer solchen Unterschiedlichkeit der Anforderungen die Bandbreite der hergestellten Briefkästen immens ist, muss nicht extra erwähnt zu werden.
 
Einzelbriefkästen werden dabei sowohl in verschiedenen Größen, als auch in verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten. Diese Postkästen gibt es dabei auch in verschiedenen Materialstärken. Das ist nötig, um auf besondere Sicherheitsanforderungen reagieren zu können. Immerhin muss eine Bank etwa einen massiven Sicherheitsbriefkasten installieren können, wobei für viele andere Unternehmen ein Standardmodell ausreichend ist. Auch das Aufnahmevolumen des Kastens muss variieren, um die zu erwartende Menge an Postsendungen aufnehmen zu können. Weitere Ausstattungsmerkmale wie Höhe und Breite des Einwurfschlitzes, Schwenkbereich der Tür und Montageart sind wichtig für die Auswahl und den Kauf des passenden Briefkastens.
 
Nicht zuletzt muss auch die Wahl zwischen Wandbriefkasten, Standbriefkasten oder Unterputzmodell getroffen werden. Die richtige Wahl des Materials ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, ebenso die Farbe des Postfaches. So bietet jede dieser Möglichkeiten Vor- und Nachteile. Der dekorative Einzelbriefkasten für das Privathaus bei dem mehr Wert auf Aussehen als auf Funktion gelegt wird, kann ruhig ein Standbriefkasten sein. Diese Briefkästen sind besonders repräsentativ. Aber natürlich nehmen auch diese Modelle viel Post auf. Eine Bank, Versicherung oder andere Firma mit viel Postaufkommen ist dagegen eher mit einem Edelstahlbriefkasten gut beraten. Diese Ausführung ist besonders sicher gebaut und vor allem absolut wetterbeständig. Er bietet das geforderte Maß  an Sicherheit zur Aufbewahrung der Post, die für den Umgang mit vertraulichen Daten gewünscht ist.
 
Auch das Unterputzmodell, bei dem der Briefkasten direkt unter Putz in die Wand gemauert wird, ist eine gute Wahl für solche Bedürfnisse. Durch seine Bauweise ist er besonders sicher und platzsparend. Immerhin ist er direkt mit dem Gebäude verbunden, und dadurch für Unbefugte nur schwer zu knacken. Der Wandbriefkasten schließlich ist eine Briefbox für die Wand. Diese Postbehältnisse werden die Wand montiert, Sendungen werden dabei von oben oder von vorn eingeworfen. Dabei ist allerdings je nach Anbringung des Briefkastens ein kleiner Regenabweiser notwendig, um ihn vor eindringendem Wasser zu schützen. Viele Modelle besitzen bereits ein Regendach, das ausreichenden Schutz vor Nässe bietet.       
 

Standbriefkästen für Ein-und Mehrfamilienhäuser

Standbriefkästen sind seit Jahren sehr beliebt. Ein edler Standbriefkasten aus hochwertigem, wetterfestem Material verleiht einem Hauseingang Eleganz und passt sich aufgrund der vielen verschiedenen Formen und Materialien perfekt dem Stil des Hauses an. Außerdem ist es möglich, viele unterschiedliche technische Vorrichtungen mit dem Standbriefkasten zu verbinden, wie zum Beispiel Beleuchtung, Klingeln, Namensschilder, Licht, Sprechanlangen und Überwachungssysteme.  Standbriefkästen haben gegenüber den anderen Briefkasten-Typen auch noch weitere Vorteile. Zum einen sind sie im allgemeinen recht geräumig und auch nach ein paar Tagen nicht überfüllt. Zum anderen bieten sie durch ihre Form meistens besseren Schutz gegen Diebstahl und Beschädigung der Post. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass  Standbriefkästen nicht unbedingt an der Hauswand, einer Säule oder Tür befestigt sein müssen. Gerade bei großen Grundstücken ist es oft angenehmer, den Briefkasten an der Grundstücksgrenze aufzustellen. Der Postbote muß nicht extra bis zum Haus laufen und die Privatsphäre der Hausbewohner ist gesichert. Zum Schutz vor Witterungseinflüssen, Vandalismus und Diebstahl sind die Standbriefkästen fest im Boden verankert.
 
Schon beim Material des freistehenden Briefkastens gibt es eine sehr große Auswahl. Sehr beliebt sind im Moment Modelle aus Edelstahl oder aus pulverbeschichteten Stahlblech in allen erdenklichen Farben. Auch -Postbriefkästen aus verzinktem Stahlblech oder aus Aluminium sind in Mode. Das Material ist wetterbeständig, langlebig, gut verarbeitet und mit einbruchssicheren Schlössern versehen. Auch die Formenvielfalt ist beeindruckend. Ob ein gerader schlichter Postbehälter mit Standfuß, ein reich verzierter Säulen-Gussbriefkasten im antiken Stil, eine amerikanische Mailbox mit Fahne auf einfachem Holzspieß oder ein Nostalgie- Standbriefkasten mit stabilem Standsystem besser zu ihrem Haus passt, entscheiden Sie ganz allein. Selbst Design-Modelle mit Glas und Holz-Komponenten gibt es. Auch bei Mehrfamilienhäusern und kleineren Wohnanlagen können Standkästen eingesetzt werden, denn es gibt verschiedenste Modelle für mehrere Parteien. Bei einigen Varianten erfolgt die Entnahme der Post von vorn, bei anderen Typen handelt es sich um Durchwurfmodelle, bei denen die Post von der Rückseite her entnommen wird. Auch Ausführungen mit Regenschutzdächern sind im Angebot.   
 

Aufputz- und Unterputzbriefkästen

Der Begriff Aufputzbriefkasten steht für die Montage des Kastens direkt auf das Mauerwerk. Die Montage erfolgt mit Hilfe von Schrauben und Dübeln. Sollten auf der Rückseite der Briefkastenanlage nicht bereits vorgebohrte Löcher vorhanden sein, so müssen diese zuerst mit einem Stahlbohrer gebohrt werden.  Danach kann anhand dieser Löcher die genaue Position des Postkastens leicht markiert werden. Aufputzbriefkästen lassen sich sehr flexibel anbringen, die Montagehöhe kann man frei wählen. Bei dieser Montageart ist der Zugang zu den vom Briefträger eingeworfenen Briefen und Päckchen nur von vorne möglich. Möglich ist auch die Nutzung von Aufputz-Briefkästen, um in einem Haus nachträglich eine Briefkastenanlage zu installieren. Die Größe und Anzahl der einzelnen Postfächer kann dabei sehr variieren. In einem Haus mit vielen Parteien kann eine solche Anlage durchaus 20 und mehr Briefkästen besitzen. Wurde die Anlage in einem Hausflur installiert, ist die Gegensprechanlage meist nicht Teil der Anlage, da diese sich außerhalb der Eingangstür befinden sollte. Eine außen montierte Aufputzanlage kann aber auch die Klingel und die Gegensprechanlage mit integrieren.
 

Unterputzbriefkästen

Ein Unterputzbriefkasten ist meist Teil eines Neubaues, das heißt, die Anlage wird bereits bei der Planung des Hauses berücksichtigt. In der Regel wird die Anlage oder der Einzelkasten links oder rechts neben der Haustür in das Mauerwerk integriert. Unterputzbriefkästen schließen bündig mit dem Mauerwerk ab. Im Gegensatz zur Aufputz-Variante ist der eigentliche Briefkasten nicht im Ganzen sichtbar. Lediglich die Frontplatte mit der Briefklappe ist zu sehen. Bei einem Unterputz-Briefkasten wird die Gegensprechanlage meist mit integriert. Der große Vorteil der Montageform Briefkasten Wandeinbau ist, dass die Postentnahme von der Rückseite, also dem Hausinneren erfolgen kann und es keinen sichtbaren Briefbehälter gibt, da dieser ja im Mauerwerk verschwindet. Der nachträgliche Einbau einer Unterputz-Briefkastenanlage ist mit entsprechend viel Aufwand verbunden, da eine Öffnung des Mauerwerkes sowie ein Verputzen nach Einpassen der Anlage nötig sind.
 

Briefkasten-Formate - senkrecht und waagerecht

Sowohl die waagerechten als auch die senkrecht gestalteten Briefkästen weisen Vor- und Nachteile auf. In den meisten Fällen ist der persönliche Geschmack ein nicht zu unterschätzendes Kriterium, welches letztendlich die Auswahl begründet. Die Gestaltungsformen von Postkästen sind außer den individuellen Vorstellungen eine wichtige Voraussetzung bei der Verkaufsentscheidung. Dies hat den Grund, dass diese nicht nur eine funktionale, sondern ebenfalls eine dekorative Bedeutung besitzen. Grundsätzlich werden die unterschiedlichen Modelle an Briefkastenvorrichtungen nach speziellen und einheitlichen Industrienormen geschaffen. Diese DIN-Richtlinien tragen dazu bei, dass sowohl waagerechte als auch senkrechte Erzeugnisse in abweichenden Bemaßungen hergestellt werden können.
 

Vertikal angebrachte Briefkästen

Zu den so genannten Vertikalbriefkästen gehören solche Produktgruppen, die sich durch moderne Designs auszeichnen. Durch eine zweckorientierte Konzeption und Konstruktionsweise dieser Elemente sind die besten technischen Voraussetzungen gegeben, um diese unter und ebenso auf Putz zu fixieren. Im Gegensatz dazu eignen sich senkrechte Briekastenmodelle ganz hervorragend für eine freistehende Montage. An vielen Grundstücksbegrenzungen werden gern die senkrechten Einwurfmöglichkeiten für die Post als Zaun-Briefkästen verwendet. Zu den Klassikern unter den senkrechten Briefkästen gehören die beliebten Einbaubriefkästen, die hauptsächlich für die Ausstattung von Reihenhäusern installiert werden. Sie können übereinander oder nebeneinander eingebaut werden und bilden mit dem Putz einen fast nahtlosen Abschluss.
Die Briefkasten senkrecht werden in variierenden Farben und aus unterschiedlichen hochwertigen Werkstoffen für den Handel konstruiert. Neben Edelstahl und pulverbeschichtetem Aluminium sind ebenso Briefkästen aus Holz wieder interessant geworden. Diese werden gern von Eigenheimbesitzern vorgezogen.
 

Optisch ansprechende Briefkästen für die horizontale Positionierung

Nicht zu unterschätzen sind die Effekte, die mit einem waagerechten Briefkasten erzielt werden können. Diese Erzeugnisse lassen sich hervorragend miteinander kombinieren und können optimal in die verschiedenartigsten Haus- und Grundstücksbereiche integrieren. Mit einer gezielten Auswahl der Briefkästen aus der Rubrik waagerechte Artikel lassen sich die passenden Formgebungen sowohl für konventionelle als auch außergewöhnliche Baustile finden. Die Hersteller bieten zudem als Briefkasten im Querformat neben dem so genannten Doppelbriefkasten auch Dreier-Briefkastenanlagen für Mehrfamilienhäuser an. Diese sind in Edelstahl hochglanzpoliert oder farbig mit witterungsbeständiger Pulverbeschichtung erhältlich. Diese Pulverbeschichtungen sind die Voraussetzungen dafür, dass nicht nur farblich verschiedenartig designte Briefkästen im Hoch- und Querformat Form zur Verfügung stehen. Die pulverbeschichteten Postboxen weisen zudem eine wasserabweisende Oberflächenstruktur aus.
 
Edelstahlbriefkästen dieser Sortimentskategorie werden aus Stahlblechen in aufwendigen Technologien gefertigt. Aus diesem Grund gelten diese Einrichtungen als beliebte Variante für das Erstellen sogenannter Briefkastenanlagen. Durch die gekonnte Zusammenstellung der einzelnen Briefkasten-Modelle ist es realisierbar, eine Einwurfmöglichkeit mit einem umfangreichen Volumen zu schaffen. Die waagerechten Briefkästen lassen sich mit zugehörigen Standvorrichtungen als einzelne Standbriefkästen einsetzen. Unter diesen günstigen Gegebenheiten erweitern die waagerechten Standbriefkästen schön gepflegte Grundstücks- und Eingangsbereiche von Einfamilienhäusern und Wohnkomplexen.
 

Briefkasten für Zaunmontage

Briefkästen, die an den Zaun montiert werden können, sind mittlerweile in großer Vielfalt erhältlich. Dadurch, dass dieser Typ Briefkasten nicht in ein Mauerwerk oder eine Haustüranlage integriert wird , steht einer variantenreichen Gestaltung nichts im Wege. Aus technischer Hinsicht sollte darauf geachtet werden, an welche Art von Zaun der Kasten montiert wird und ob das Modell dafür auch geeignet ist. Zudem sollte ein Briefkasten für die Zaunmontage absolut wetterfest sein, da er meist nicht unter einer Überdachung installiert ist. In der Regel sind Briefkästen dieser Bauart aus verzinktem Stahlblech oder Edelstahl damit gegen jede Art von Wetter gut gerüstet. Wie bereits erwähnt, besteht bei dieser Art der Brieffächer eine große Auswahl an Formen. Darunter sollte aber nicht die Funktionalität leiden. Ein Zaunbriefkasten muss auf jeden Fall gewährleisten, dass keine Feuchtigkeit eindringen kann und Briefe und Päckchen nass werden. Eine praktische Variante ist ein Briefkasten-Modell mit einem Aufnahmefach für die Zeitung, meist ein rundes Stahlfach am unteren Ende des Briefkastens oder hinter dem Brief-Aufbewahrungsfach platziert.
 

Briefkästen mit Paketfach

In Zeiten des Online-Versandhandels werden die Mengen an versandten Päckchen täglich mehr und für viele Menschen gehört der Weg zur Paket-Abholstelle mehrmals wöchentlich bereits zum zeitraubenden Ritual. Dem könnte ein Briefkasten mit Paketfach abhelfen. Diese Art der Post- und Paketboxen sind tiefer und breiter gebaut als herkömmliche Briefkästen und besitzen eine größere Öffnung zur Aufnahme von Päckchen. Auch hier sind zahlreiche Varianten in Form und Stil auf dem Markt. Eine nachträgliche Installation als Ersatz für einen integrierten Briefkasten bedeuten aber größere Umbaumaßnahmen, da Briefkästen mit Paketfach einfach größer als normale Briefkästen sind. Darum eignen sich diese Großraumbriefkasten-Modelle sehr gut zur Aufputzmontage an der Außenwand neben der Haustür oder als Standbriefkasten. Mit der entsprechenden Befestigung können ein Paketbriefkasten aber auch an einem Zaun montiert werden. Das Innere eines Briefkastens mit Paketfach lässt sich je nach Modell durch herausnehmbare Böden verändern. Sollten mehrere größere Päckchen erwartet werden, kann der Innenraum der Box einfach vergrößert werden. Einige Modelle weisen auch seperate Fächer für Briefe und Päckchen auf.
 
 

Die verschiedenen Briefkasten-Materialien - Vor- und Nachteile

Einen Briefkasten findet man an jedem Haus- oder Wohnungseingang. Ob Mehrfamilienhaus, Einfamilienhaus, Wohnanlage oder Altbauwohnung - die Ausführungen variieren je nach vorhandenen Platzmöglichkeiten und entsprechender Zweckmäßigkeit. Briefkastenanlage, Standbriefkasten, Wandbriefkasten, in die Tür integrierter Briefkastenschlitz oder an der Innenseite der Wohnungseingangstür, der praktische Postkasten kann ganz nach Wunsch angebracht werden. Unterschiedliche Materialien und Formen machen ihn, neben seinem nützlichen Zweck, auch zu einem optischen Hingucker.
 
Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl des Briefkastens ist seine Robustheit und Wetterbeständigkeit. Er soll das Postgut nicht nur vor Feuchtigkeit und Regen schützen, sondern sollte nicht rosten und langlebig sein. Je nach Ort der Anbringung bzw. Standort ist vor allem das Material mit entscheidend bei der Auswahl des passenden Postkastens. Die bekanntesten Materialien sind hochwertiger Edelstahl oder verzinkter Stahl, der meistens pulverbeschichtet wird.  Kunststoff ist ebenfalls ein beliebtes Material für die Postbehälter.
 

Edelstahl

Ein Edelstahl-Postkästen und Briefkastenanlagen sind in den unterschiedlichsten Bauformen erhältlich. Briefkasten-Modelle aus verzinktem Stahl oder Edelstahl eignen sich besonders gut für die Stand- oder Wandmontage. Das Material Edelstahl hat viele Vorteile. Es ist rostfrei, dadurch langlebig und passt sich durch sein hochwertiges und neutrales Aussehen jeder Umgebung an. Hochwertige Designer-Postkästen aus Edelstahl sind etwas Besonderes und ziehen die Blicke auf sich. Edelstahl lässt sich mit vielen anderen Materialien kombinieren, dadurch entstehen oft tolle Kombinationen. Dieses Material ist jedoch auch sehr pflegebedürftig und sollte einige Male im Jahr mit einem milden Spezialreinigungsmittel gesäubert werden, welches die Oberfläche nicht angreift. 
 

Stahl verzinkt

Ein weiteres, häufig verwendetes Material ist hochwertiger verzinkter oder feuerverzinkter Stahl. Dieses wird in vielen bunten Farben pulverbeschichtet und ist dadurch ebenfalls wetterfest und langlebig. Briefkästen aus Stahl lassen sich leicht reinigen und sind in vielerlei Farb- und Form-Varianten erhältlich. Pulverbeschichtete Briefkastenanlagen bieten ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Stahlbriefkästen sind problemlos zu reinigen und relativ kratz- und schlagfest.
 

Kunststoff

Ein Kunststoff-Briefkasten zeigt vor allem in der winterlichen Jahreszeit seine Vorteile. Zudem lassen sich die PVC-Modelle sehr gut mit einem feuchten Tuch oder, bei stärkerer Verschmutzung, mit Hilfe eines einfachen Reinigungsmittels säubern. zum Edelstahlmodell ist es bei eisigen Temperaturen eine preisgünstige Alternative, jedoch lange nicht so resistent gegen äußere Einwirkungen oder Stöße. Seine Haltbarkeit und Langlebigkeit ist begrenzt, wird aber durch den günstigen Anschaffungspreis meistens wettgemacht. Der Vorteil von Kunststoff ist seine Unempfindlichkeit gegen Rost.
 

Guss und Holz

Eine seltene Variante des Briefkastens ist ein nahezu unzerstörbarer Gussbriefkasten. Hergestellt aus Aluguss und in verschiedenen Farben lackiert, passt er besonders gut zu historischen Gebäuden. Er lässt sich ganz einfach mit Haushaltsreiniger und warmem Wasser reinigen. Vereinzelt wird auch Holz als Briefkastenmaterial verwendet. Allerdings ist dieser nicht besonders witterungsbeständig, hier sollte vor allem ein Augenmerk auf die verwendete Holzart gelegt werden. Oft wird diese Art des Materials rein aus optischen Gründen gewählt. 

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.