Beratung und Verkauf

Tel: 0340 / 65019643 Fax: 0340 / 65019645

Kompetente Beratung

2200 Anlagenkästen

Versandkostenfrei

uebergabe.jpg

Versand und Zahlarten

Lieferung deutschlandweit versandkostenfrei

Vorkasse
Versand erfolgt sofort bei Zahlungseingang
 
Nachnahme
Nachnahmegebühr 6,90 € 
 
Rechnung - Privat- und Geschäftskunden
(Bonität vorausgesetzt)
 
Rechnung - Öffentliche Einrichtungen

Barzahlung
bei Selbstabholung 
 
Mehr Informationen
hier klicken

Neue Kundenbilder und Meinungen

4 Nutzer und mehr

Wand-Briefkastenanlage im Baukastensystem

Hier finden Sie ausgewählte Anlagen-Modelle für 4 Nutzer und mehr. Schon die schlichten Anlagen-Briefkasten Potsdam in weiß, braun oder silber im Querformat bzw. die Hochformat-Ausführung Leipzig bieten viel Platz für Post und Zeitungen. Diese Anlagenkästen können beliebig zusammengestellt werden, auch ungerade Zahlen sind möglich - 5, 7 oder 9 Kästen können nebeneinander gehängt werden. Diese Modelle liegen flach an der Wand an und haben Tiefe von ca. 10 cm. Wer mehr Platz zur Verfügung hat, kann sich für die Dual-Briefkästen entscheiden. Diese Doppel-Postfächer sind tiefer und haben fast eine Würfelform. Fast 30 Zentimeter Tiefe sorgen dafür, dass auch große Briefe und Kataloge nicht geknickt werden. Die Post liegt gut geschützt in diesen Fächern. Die Module eignen sich ebenfalls hervorragend als flexible Wand-Briefkastenanlage für zwei, vier und mehr Nutzer. Hier erhalten Sie sofort lieferbar auch große Briefkastenanlagen für bis zu 12 Nutzer.

k-4er-briefkastenanlagen-potsdam-weiss.jpg
k-6er-briefkastenanlagen-potsdam-weiss.jpg
k-4er-briefkastenanlage-borkum-edelstahl.jpg
k-6er-briefkastenanlage-borkum-edelstahl.jpg
k-4er-briefkastenanlagen-leipzig-weiss.jpg
k-6er-briefkastenanlagen-leipzig-weiss.jpg
k-8er-briefkastenanlagen-leipzig-weiss.jpg
k-10er-briefkastenanlagen-leipzig-weiss.jpg
k-2-module-briefkastenanlage-dual-front-weiss.jpg
k-3-module-briefkastenanlage-dual-front-weiss.jpg
k-4-module-briefkastenanlage-dual-front-weiss.jpg
k-6-module-briefkastenanlage-dual-front-weiss.jpg
220-wandanlage-4er-dual-front-ni.jpg
220-dual-front-ni-wand-6er.jpg
220-briefkastenanlagedual-front-8-ni.jpg
220-wandanlage-dual-edelstahl-12.jpg

Flexibel bleiben mit Mehrfachanlagen

Von Briefkastenanlagen spricht man, wenn mindestens 2 Briefkästen eine bauliche Einheit bilden.  Briefkastenanlagen lassen sich in 2 grundsätzlich unterschiedliche Typen unterscheiden. Anlagen, die wie ein Tresor ins Mauerwerk des Hauses, eine freistehende Wand oder in einen Teil des Zaunes eingelassen werden. Diese Art wird auch als Unterputz-Anlage bezeichnet. Im Gegensatz dazu gibt es die freistehende Briefkastenanlage.
 
Beide Arten haben ihr Vorteile und Nachteile. So kann eine freistehende Anlage deutlich einfacher aufgebaut werden. Ein langgezogenes Fundament genügt zum Aufbau der Briefkastenanlage. Damit ist der Aufbau relativ komplikationsfrei und vergleichsweise schnell durchgeführt. Durch vorgezogene Bleche ist auch eventuell hervorstehende Post vor Niederschlag und anderen Verunreinigungen geschützt. Bei Mehrparteien-Mietshäusern ist es von entscheidender Bedeutung, dass der Zusteller die Empfänger anhand der Briefkastenanlage eindeutig zuordnen kann. In großen Wohn- und Geschäftsgebäuden besteht solch eine Postanlage aus mehreren Anlagen-Briefkästen. Diese Anlagen ab 4 und mehr Nutzer kann auch in Wandmontage im Hausflur angebracht sein.
 
Wichtig für eine korrekte Zustellung der Post sind kontrastreich beschriftete, gut lesbare Namensschilder an jedem Postkasten. Diese sind transparent abgedeckt und so auch vor Wind und Wetter geschützt. Potentielle Diebe haben es bei diesem Typ von Briefkastenanlage einfacher, an die Post heranzukommen und sie zu stehlen. Bei der Wand-Anlage im Inneren des Gebäudes ist die Post besser geschützt, auch werden Briefkästen nicht so oft beschädigt, da in den Wohn- und Bürokomplexen die Tür abgeschlossen ist. Besucher müssen sich anmelden und werden ins Haus gelassen.
 
Das ist auch der große Vorteil einer Briefkastenanlage, die Unterputz liegt. Vandalismus-Schäden sind so gut wie ausgeschlossen, da die Kästen in die Wand eingelassen sind. Die Öffnungen der Brieffächer befinden sich bei diesen Anlagen zumeist im Hausflur auf der Eingangsebene. Eine Absicht liegt dabei darin, Dieben den Zugang zur Post des Hauses möglichst schwer zu machen. Welche der beschriebenen alternativen Möglichkeiten am Ende installiert werden soll, muss der Käufer selbst entscheiden.
 

Briefkastenanlage mit Klingel

Eine erweiterte Sonderform der Briefkastenanlage ist die mit Klingelknopf und Wechselsprechanlage. Das bedeutet ein Plus an Sicherheit für die Mieter bzw. Eigentümer. Eine installierte Sprech- und Klingelkomponente in der Anlage ermöglicht die Kontrolle darüber, wer an der Tür steht und Einlass begehrt. Die Kombination aus Briefkasten und Klingel und Gegensprech-Option kann auf dieses Weise vor ungeliebten Besuchern schützen. Ein weiterer klarer Vorteil ist, dass Zustelldienste den jeweiligen Empfänger über Päckchen und andere Sendungen, die nicht in den Postkasten hineingeworfen werden können, direkt informieren kann. Wenn der einzelne Anlage-Briefkasten mit Klingel in einer Einheit ausgestattet ist, muss der Postzusteller nicht auf einem extra Klingeltableau nach dem Namen zu suchen. Das bedeutet mehr Komfort für Paket- und Postzusteller, gerade in einem großen Mehrparteien-Mietshaus. Die Vielfalt der Möglichkeiten wird noch erhöht durch den unterschiedlichen Einsatz diverser Materialien. Wand-Briefkastenanlagen für 4 und mehr Nutzer gibt es aus Edelstahl, Schmiede- und Gusseisen, häufig anzutreffen sind Exemplare aus verzinktem Stahlblech.
 

               
Briefkastenanlagen für die Wand - Modelle, Größen und Varianten

Es gibt viele Arten von Briefkästen, die sich nicht nur in den Designs unterscheiden, sondern in Beschaffenheit, Optik, Größe und wie sie montiert werden. So kann man in jedem Fall ein Modell aussuchen, dass in der Optik zum Haus passt. Der Briefkasten ist im Grunde das Aushängeschild des Hauses oder anders ausgedrückt die Visitenkarte eines jeden Gebäudes. Jeder Mensch wird irgendwann einmal Post bekommen, somit kann man den persönlichen Postkasten zum Grundbedarf eines jeden zählen.
 

Türseitenteil-Briefkastenanlage

Für große Häuser, wo viele verschiedene Wohn-Parteien leben, bietet sich die Türseitenteil-Briefkastenanlage an. Bei Einfamilienhäusern ist der Einbau selbstverständlich möglich. Die Türseitenteil-Briefkastenanlagen sind meist aus Aluminium oder Stahlblech gefertigt und können je nach Wunsch rechts oder links der Eingangstür eingebaut werden. Gegensprechanlage sowie die Türklingel können in die Postanlage integriert werden. Die zahlreich erhältlichen Varianten lassen sich problemlos den Vorstellungen des Bauherren anpassen.
 

Wand-Briefkastenanlage oder Zaun-Anlage

Die Briefkasten-Zaun-Anlage wird in den Teil des Zaunes, der das Haus umgibt, eingebaut. Es empfiehlt sich bei dieser Bauform, dass das Haus einen Vorgarten hat. Ein Einzel-Briefkasten oder die Briefkastenanlage für 4 Nutzer oder mehr kann rechts oder links der Zauntür angebracht werden. Diese Variante hat große Stabilität, da sie auf eigenen Füßen steht und zusätzlich am Zaun-Fundament befestigt ist. Die Anlage ist besonders robust angefertigt, da sie der Witterung standhalten muss. Deshalb wird hier bevorzugt das Material Edelstahl oder verzinktes Stahlblech verwendet. Ebenfalls kann die Klingel und die Wechselsprechanlage mit am Postkasten angebracht werden.
 

Mauerdurchwurf-Anlage

Falls es sich bei dem Haus um einen Neubau handelt, kann eine Mauerdurchwurf-Anlage als Möglichkeit mit einbezogen werden. Sie kann rechts oder links des Einganges mit einzementiert werden. Es können mehrere Anlagen-Briefkästen integriert werden, je nachdem, wie viele Wohnungen im Haus vorhanden sind. Eine Mauerdurchwurf-Briefkastenanlagen ist oftmals aus verzinktem Stahlblech gefertigt und in verschiedenen RAL-Farben erhältlich. Sonderlackierungen mit Aufpreis sind bei den meisten Herstellern erhältlich. Hier beträgt die Lieferzeit meist mehrere Wochen. Eine Wechselsprechanlage kann auf Wunsch ohne Probleme mit integriert werden.
 

Briefkasten mit einem Standrohr

Die frei stehenden Briefkastensysteme, die nur auf einem Standrohr aufgestellt sind, eignen sich am besten für ein oder maximal zwei Briefkästen, also geeignet für Ein- und Zweifamilienhäuser. So ist es von Vorteil, wenn der Rasen im Vorgarten gemäht werden muss und im Boden nur ein Rohr steht. Diese Variante ist besonders leicht von allen Seiten zugänglich. In der Regel wird das Rohr im Boden einbetoniert oder im Gehwegbereich aufgeschraubt. Die verschiedenen Ausführungen sind enorm vielseitig, ob rund oder rechteckig sowie speziell designte Befestigungen sind erhältlich. Lampe und Klingel können ebenfalls in dieses Standsystem integriert werden.
 

Der Doppelrohr Standbriefkasten

Der Doppelrohr-Standbriefkasten wird an zwei Rohren befestigt bzw. können diese auch als ein Gestell zusammengeschweißt sein. Auf dem Rasen aufgestellt, kann dies beim Rasenmähen eher etwas unpraktisch sein. Ein Doppelrohr-Standbriefkasten ist auf betonierten oder gepflasterten Boden einiges fester verankert als das bei dem Ein-Rohr-System der Fall ist, da die beiden Pfosten mehr Stabilität bieten. Es gibt viele Designs und Formen, somit ist die Auswahl recht groß. Bei diesen Briefkastenanlagen können mehrere Briefkästen nebeneinander und stabil vor dem Haus montiert werden.
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.