Unterputz-Briefkastenanlagen mit ihren Vorteilen und Auswahlmöglichkeiten

Welchen Ersteindruck gewinnen Sie, wenn Sie in einem Mietshaus oder einem Gewerbeobjekt mit mehreren ansässigen Firmen einen schmutzigen Hausflur mit schief hängenden und/oder beklebten Briefkästen betreten? Diese Frage beantwortet sich fast von selbst, und unbewusst stellen Sie sich auf die gleiche Unordnung bei denjenigen ein, die Sie besuchen wollen. Es bleibt nicht aus, dass Briefkästen verschmutzen, denn in Hausfluren entsteht immer eine hochgradige Luftverwirbelung. Mit Unterputz eingebauten Briefkästen jedoch geben Sie dem Staub eine wesentlich geringere Angriffsfläche. Mit einer Unterputz montierten Briefkastenanlage sparen Sie aber auch viel Platz, den Sie besonders in schmalen Hausfluren dringend benötigen würden. Bei dieser Montageform ist es sogar möglich, die Briefkästen hinter dem Anschlag der Eingangstür zu platzieren, wenn kein anderer Platz vorhanden ist. Unter Putz verbaute Briefkastenanlagen kommen außerdem für die Montage außen in der Hausfassade infrage.

Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten von Unterputz-Briefkastenanlagen

Namhafte deutsche Markenhersteller unterscheiden bei ihrem Sortiment zwischen Standardmodellen und Konfigurationen, die Sie selbst erstellen können. Standardmodelle sind in vielen Ausführungen auswählbar, deren Zusammenstellung sich an üblichen Mietshäusern oder Gewerbeobjekten mit gängig vielen ansässigen Firmen orientiert. Wenn Sie dort das passende Modell für Ihren individuellen Bedarf finden, vereinfacht Ihnen das die Auswahl. Aber auch dann kann es interessant sein, dass Sie den Konfigurator benutzen. Er zeigt Ihnen eventuell Zusammenstellungen hinsichtlich der Anzahl und Form der Briefkästen sowie von Zusatzfunktionen auf, die Sie bisher noch nicht in Ihre Überlegungen einbezogen haben. Den Konfigurator benutzen Sie außerdem, wenn Ihre benötigte Zusammenstellung als Standardmodell nicht verfügbar ist. Über die Anzahl der Briefkästen und Sonderfunktionen hinaus haben Sie die Wahl, zwischen Briefkastenanlagen mit oder ohne umlaufendem Einbaurahmen auszuwählen.

Maßgebliche Kriterien bei der Auswahl

Die Auswahl der passenden und funktionellen Briefkastenanlage beginnt mit der Überlegung, wie viele Briefkästen erforderlich sind. Bis dahin erscheint dies als selbstverständlich. Zur zielgerichteten Auswahl gehören aber noch weitere Kriterien. Zu denen gehören vorrangig:

  • die Größe der Briefkästen,
  • die Form der Entnahmemöglichkeit,
  • die waagerechte und senkrechte Aufteilung der Kästen sowie
  • der Einbezug von Sonderfunktionen wie einer Klingelanlage, Hausnummernleuchte und anderen.

Beispiele von Unterputz-Briefkastenanlagen:

Mauerdurchwurf-Briefkastenanlage als Alternative zur Unterputzanlage
Maßangaben für eine Unterputz-Briefkastenanlage mit Rahmen
Unterputz-Anlage aus Edelstahl mit 7 Fächern und Blindfach
Große Postfachanlage in weiß für die Unterputzmontage

Die Größe der Briefkästen ist vor allem beim Einsatz der Unterputz-Briefkastenanlage in einem Gewerbeobjekt von Bedeutung. Manche Firmen benötigen besonders breite Briefkästen für großformatige Sendungen. Als Entnahmemöglichkeit kommt bei Unterputzmontage fast ausschließlich die vordere Entnahme infrage. Es ist aus statischer Sicht bei tragenden Wänden aber auch möglich, die Briefkastenanlage durchgehend und mit rückseitiger Entnahme auszuwählen. Die waagerechte und senkrechte Aufteilung der Briefkästen kann individuell an die vorhandenen Platzverhältnisse angepasst werden. Vorwiegend kommen Briefkästen mit senkrecht stehender Postaufbewahrung zum Einsatz. Diese benötigen jedoch viel Platz in der Fläche. Bei entsprechend dickem Mauerwerk können Kästen mit waagerechter Postaufbewahrung eingebaut werden. Diese verringern den Flächenbedarf erheblich. Auf den Einbezug von Sonderfunktionen kommen wir abschließend zu sprechen.

Sonderfunktionen machen die Briefkastenanlage unter Putz komplett

Es bietet sich nahezu an, eine Briefkastenanlage unter Putz auch mit Sonderfunktionen auszustatten. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass es sich um eine Anlage handelt, die außen in die Hausfassade eingesetzt wird. Wie sich gleich zeigen wird, müssen diese Sonderfunktionen schließlich für Besucher erreichbar oder einsehbar sein. Zu ihnen gehören Komponenten wie:

  • die Klingelanlage,
  • die Hausrufanlage mit Lautsprecher- und Mikrofonmodul,
  • die Videokamera für visuelle Kontaktaufnahme,
  • die Hausnummernleuchte,
  • aber auch ein Codeschloss,
  • ein Türöffnertaster,
  • Bewegungsmelder oder
  • Taster für die Lichtansteuerung.

Diese Komponenten wählen Sie nach den individuellen Erfordernissen aus, und Sie ersparen sich zusätzliche Montageplätze auf der Hauswand.

Wo kann man hochwertige Briefkastenanlagen bestellen?

Unterputz-Briefkastenanlagen aus dem Cenator® Sortiment. Oberhalb dieser Infoseite finden Sie den direkten Online-Shopzugang - der Sie zu allen Anlagenausführungen führt und Ihnen eine Gesamtübersicht bietet.