Großraumbriefkästen als Postkastenanlagen mit Briefkastenschlitzmaß nach EURO DIN Norm

Es gibt unterschiedliche Briefkastenschlitzmaße, je nach Modell und Hersteller. In der Regel schreibt die EURO DIN Norm das Briefkastenschlitzmaß vor. Durch diese Norm wird der Entnahmeschutz sichergestellt. Man kann nicht ohne weiteres mit der Hand in den Kasten hineinfassen. Einige Hersteller bieten auch einen so genannten Klappenschutz gegen das "Herausfischen" an. Dies ist in der Regel wesentlich teurer und nicht unbedingt notwendig. Bei größeren Markenprodukten ist auch der Einwurfschlitz breiter und höher, damit problemlos große Briefsendungen sowie kleinere Büchersendungen und Päckchen hineinpassen. Auch die Tiefe des Kastens ist in diesem Zusammenhang von wesentlicher Bedeutung. Je tiefer er ist, desto leichter passen Zeitungen und größere Umschläge hinein und sind somit vollständig und sicher im Innenraum verwahrt. Der finnische Markenhersteller beispielsweise bietet eine große Auswahl an so genannten Großraumbriefkästen für besonders hohes Postaufkommen an. Diese sind in besonders vielen Farben erhältlich. Sonderschlitzmaße gibt es beim Hersteller nur auf Anfrage. Diese sind kostenintensiver in der Herstellung. Außerdem würden diese Modelle nicht mehr der DIN Norm entsprechen und der Entnahmeschutz wäre nicht mehr gewährleistet. Auf der Übersicht im Onlineshop finden Sie weitere Informationen zu den Normen und Vorschriften.

Mieter haben keinen Anspruch auf Anbringung von Außenbriefkästen

Endlich hatten wir eine wunderschöne Penthouse-Wohnung im Stadtkern von H. gefunden. Monatelang blieb unsere Suche nach einer passenden Wohnung mit Außenbriefkästen für unsere fünfköpfige Familie, die miet- und bezahlbar war, ergebnislos. Mit ausreichend Platz und für jedes Kind ein geräumiges Zimmer war die Wohnung nahezu perfekt. Dass unter uns acht andere Parteien wohnten, sollte man laut Vermieter kaum wahrnehmen. Es handele sich um ausgezeichnete Mieter, die allesamt auf die Einhaltung der Hausgemeinschaftsregeln großen Wert legen. Er brachte diese Anmerkung so vehement vor, dass wir mit Skepsis beobachten wollten, ob sich sein Optimismus in den nächsten Wochen oder Monaten tatsächlich untermauern ließe.

Briefkästen und Anlagen der Mieter im Hausflur angebracht

Was uns weder bei der Besichtigung, noch bei der späteren Vertragsunterzeichnung nicht aufgefallen war, wurde uns gleich am Tage unseres Einzuges bewusst. Das Mängelobjekt zeigte uns ein freundlicher Nachbar, als er seinen Briefkasten leerte und wir zeitgleich Umzugskisten in den Flur hievten. Ja, begrüßte er uns nickend, nun sähen wir ja gleich, wie es hier mit der Postablage gehandhabt werde, dies wäre ziemlich suboptimal. Nicht immer würde die Post pünktlich zugestellt werden können, denn wenn keiner dem Briefboten öffne, könne es sein, dass er am nächsten Tag einen weiteren Zustellversuch unternehmen müsse. Ja, ja beteuerte er, das können wir schon glauben, die innen liegenden Briefkästen hätten natürlich diesen Nachteil, aber man könne ja schon froh sein... Unsere Antwort kam spontan aus einem Munde: "Worüber?" Na, dass der Vermieter erst vor kurzem neue Kästen habe anbringen lassen. Die Vorgängermodelle hatten noch nicht einmal genügend große Schlitze, dass ein Din-A4 Umschlag ohne Knickung eingeschoben werden konnte.

Danach wird auch gesucht:

  • Großraumbriefkästen nach EURO DIN Norm
  • Postkastenanlagen mit Entnahmeschutz
  • genormte Briefkästen für den Außenbereich
  • Außenbriefkästen direkt am Hauseingang

Erneuerte Briefkastenanlage als Verschönerung des Außenbereiches

Er sah, wie wohl alle Bewohner dieses Hauses, die erneuerte Briefkastenanlage als einen wesentlichen Fortschritt an, den der Vermieter außerordentlich generös seinen Mieter zukommen ließ. Den einstimmig beschlossenen Vorschlag, man könne eine repräsentative Anlage im Außenbereich installieren, um auch das Problem der verzögerten Zustellung auszuschließen, lehnte er ab. Begründung: Zu aufwendig, zu teuer und den Außenbereich nicht verschönernd! Klaglos nahmen die Mieter das harsche Urteil an, zumal tatsächlich kein Rechtsanspruch auf Außenbriefkästen bestehen würde. Wir beschwerten uns unverzüglich und baten um persönliche dringende Rücksprache an Ort und Stelle. Wir baten alle Parteien unserer neuen Nachbarn an dem Gespräch mitzuwirken und stellten uns bei dieser Gelegenheit gleich als die Neuen vor.

Postkastenanlage für adäquate Befestigungspfosten am Hauseingang

Das Prädikat, wir würden uns nicht an die Regeln der Mietergemeinschaft anpassen können, haftete uns nach wenigen Stunden an und machte uns gleichzeitig unbeliebt. Wir forderten freundlich und nachdrücklich den Vermieter auf, für einen reibungslosen Postfluss Sorge zu tragen und dies bedeute, die vorhandene Postkastenanlage auf adäquate Befestigungspfosten neben den Hauseingang zu befestigen. Nur zwei Parteien verfolgten unsere lautstarke Diskussion live, der Rest hielt sich hinter Gardinen und Fenster bedeckt. Der sichtlich eingeschüchterte Herr W. ließ, zur Freude aller, wenige Wochen später die Briefkästen an den geforderten Platz montieren.

Wo kann man hochwertige Briefkastenanlagen bestellen?

Großraumbriefkästen als Postkastenanlagen mit Briefkastenschlitzmaß nach EURO DIN Norm - aus dem Cenator® Sortiment können Sie einfach im Onlineshop bestellen. Oberhalb dieser Infoseite finden Sie den direkten Online-Shopzugang - der Sie zu allen Anlagenausfürungen führt und Ihnen einen Gesamtübersicht bietet.