Wandbriefkastenanlagen als paßgenaue Sonderanfertigung mit fester Einfassung

Wandbriefkastenanlagen bestehen oft aus vielen Einzelbriefkästen mit oder ohne fester Einfassung. Die Anlagenbriefkästen sind manchmal miteinander verbunden, was aber nicht unbedingt notwendig ist und zusätzliche Montagearbeit bedeutet. Die Kästen werden über- oder untereinander angeordnet, so wie die Platzverhältnisse es zulassen. Wandanlagen können als passgenaue Sonderanfertigung individuell geplant und gefertigt werden. Solche Postanlagen sind hochpreisig und haben eine recht lange Produktionszeit. Eine sofort lieferbare Alternative wenn man eine Anlage sofort benötigt, sind die Angebote vom Onlineversender. Hier werden die Briefkastenanlagen durch einfache Aneinanderreihung direkt an der Wand erzeugt. Verfügbar sind viele verschiedene Größen in mehreren Farben aus Stahlblech lackiert oder aus Edelstahl mit unterschiedlichen Bautiefen. Alle Produkte werden  komplett mit Montageanleitung und Montagematerial an den Kunden versendet.

Angemessene Außendämmung - Erneuerung von Wandbriefkästen

Eine zeitgemäße Isolierung der Hauswand senkt auf Dauer den Energieverbrauch und damit die Kosten und verwandelt zudem zugige Innenräume in gemütliche, warme Oasen. Man sollte also nicht zögern und bei der nächsten notwendigen Renovierung, das heißt spätestens, wenn die Hauswand Risse aufweist oder der Putz abbröckelt, zur Tat schreiten und für eine angemessene Außendämmung sorgen, welche nicht nur die Hauswand betrifft, sondern auch eine Dach-und Kellerisolierung sowie die Erneuerung der Fenster beinhaltet. Auf diese Weise kann man den Wärmeverlust über die Außenwände, welcher laut Fachleuten zwischen 20 und 40 Prozent liegt, verringern und den eigenen Wohnkomfort erhöhen, denn die positiven Aspekte einer Isolierung der Hauswand liegen klar auf der Hand. Dann sollte man sich überlegen, ob die alten Wandbriefkästen, die dann nicht mehr optisch zur Fassade passen, gleich mit erneuert werden sollen, die Einzelkästen können schnell demontiert werden.

Dämmstärke bei Anbringung der Briefkastenanlage beachten

Zum einen wird die Bausubstanz durch das Abhalten schädigender Wetter-und Witterungseinflüsse geschützt. Auch verhindert eine optimale Wärmedämmung das Entstehen von Schimmel und trägt somit zu anhaltendem gesundheitlichen Wohlbefinden bei, während Lebensqualität und Wohnkomfort durch die nun wohltemperierten Innenwände zunehmen. Und nicht zuletzt führt ein angemessener Wärmeschutz auch zu einer Wertsteigerung des Eigenheims. Für den Fall, dass man nicht zu einer Dämmung der Fassaden befugt ist, da diese beispielsweise als Teil von Altbauten unter Denkmalschutz stehen, so kann man relativ unproblematisch auf eine Dämmung von innen zurückgreifen. Energetisch optimale Dämmstärken liegen bei maximal 6 cm. Doch bereits bei einer Wärmedämmung von 5 cm lässt sich die Wand eines typischen Altbaus um 50 % abdichten und man spart jährlich pro Quadratmeter bereits 14 Liter Heizöl ein. Die Dämmstärke spielt beim anbringen der neuen Briefkastenanlage eine große Rolle, denn wenn die Edelstahlschrauben zu kurz sind, bekommen Sie die Briefkastenanlage nicht zum halten an der Wand.

Danach wird auch gesucht:

  • Wandbriefkastenanlagen auf Dämmung anbringen
  • Einzelbriefkästen ohne umlaufenden Rahmen
  • farbige Postkästen aus robustem Stahlblech
  • verschiedene Größen von Anlagenbriefkästen

Umweltschonendes Verfahren bei der Wärmedämmung

Eine besonders günstige Variante der Wärmedämmung ist die Verwendung von Styropor oder von Verbundsystemen. Am einfachsten ist sicherlich das Anbringen der Kunststoffplatten direkt auf dem Putz. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Holzverschalung an der Wand anzubringen und den Zwischenraum mit dämmenden Materialien zu füllen. Wer ein größeres Budget zur Verfügung hat und auch in der Wahl der Dämmstoffe Wert auf ein umweltschonendes Verfahren legt, der sollte sich für eine ökologische Wärmedämmung entscheiden. Diese bietet im Vergleich zu fossilen Dämmstoffen eindeutige Vorteile, welche in der Tatsache liegen, dass sie in der Herstellung umwelt- und klimafreundlich, recyclebar und nicht gesundheitsschädlich sind. Zudem bestehen sie aus nachwachsenden Rohstoffen. Möglich wäre auch die Einzelkästen auf eine Edelstahlschiene zu montieren und diese Schiene dann auf den Putz zu schrauben.

Wandbriefkästen oder freistehende Briefkastenanlagen

Für eine ökologische Wärmedämmung verwendete Materialien umfassen Holz, Hanf, Schafwolle, Jute und vieles mehr. Man sollte vor der Isolierung also ernsthaft in sich gehen und bedenken, dass man trotz eines kurzfristig gesehen höheren Kostenaufwands bei der Wahl einer ökologischen Wärmedämmung langfristig sich selbst durch ein gesundes Wohnklima sowie der Umwelt durch die Einsparung von Ressourcen etwas Gutes tut. Abgesehen davon sollte man vor der Isolierung Informationen über den baulichen Zustand des Hauses einholen, um eventuelle spätere Schäden zu vermeiden. Zuweilen erfordert die Dämmung ein Umverlegen von Kabeln, ein Versetzen der Fenster oder der in der Hauswand eingebauten Briefkastenanlage. Man sollte in diesem Zusammenhang also vorausschauend handeln und fachlichen Rat in Anspruch nehmen. In Bezug auf die Briefkastenanlage lässt sich schnell und unkompliziert eine Lösung finden, indem man statt Wandbriefkästen sich für die freistehende Varianten einer Briefkastenanlage entscheidet. Hat man viel Platz zur Verfügung nimmt man das Querformat, sollte der Platz nicht zur Verfügung stehen, wird das Hochformat empfohlen.

Wo kann man hochwertige Briefkastenanlagen bestellen?

Wandbriefkastenanlagen als paßgenaue Sonderanfertigung mit fester Einfassung - aus dem Cenator® Sortiment können Sie einfach im Onlineshop bestellen. Oberhalb dieser Infoseite finden Sie den direkten Online-Shopzugang - der Sie zu allen Anlagenausfürungen führt und Ihnen einen Gesamtübersicht bietet.