Wetterfester Briefkasten für die Montage im Außenbereich auch als Briefkastenanlage

Alle Briefkästen, die für die Montage im Außenbereich angeboten werden, sind wetterfest. Edelstahlausführungen sind besonders robust, wetterfest sowie rostresistent. Deshalb sind diese Postkästen auch ideal für ungeschützte Außenbereiche sowie Wetterseiten geeignet. Im Handel angeboten werden auch spezielle Modelle, die nur für Innenräume geeignet sind. Diese sind auf Dauer nicht witterungsbeständig, bestehen meist aus lackiertem Stahlblech und werden überwiegend in Hausfluren und Treppenhäusern von großen Wohnkomplexen installiert. Diese einfachen Einzelkästen haben Standardmaße und sind eher kleinformatig. Allerdings reichen diese Größe für ein normales Postaufkommen völlig aus. Gerade in Wohnanlagen mit vielen und häufig wechselnden Mietparteien oder großen Geschäftshäusern werden diese kompakten und preiswerten Innenbriefkästen gern verwendet. Für Privathaushalte mit Grundstück oder Garten ist allerdings ein wetterfester Briefkasten langfristig die kostengünstigere Variante. Wetterfeste Ausführungen in Markenqualität sind sehr langlebig und können viele Jahre lang verwendet werden.

Wetterfeste Baustoffe für den Hausbau und die freistehende Briefkastenanlage

Egal, ob für das Gartenhäuschen, die Garage, Briefkastenüberdachungen, Hundehütten, Pavillons oder ganze Häuser: Für vieles braucht man wetterfeste Baustoffe. Im Prinzip braucht man sie für alles, was Schutz vor der Witterung geben soll und selber beständig sein soll. Also grob gesagt für alle Gebäude im weiteren Sinn bzw. alles, was im Freien bei Wind, Regen, Schnee und Sonne bestehen soll und seinem Inneren Schutz vor der Witterung bieten muss. Auch Autos, Fahrräder und die freistehende Briefkastenanlage bestehen also aus widerstandsfähigen Materialien. Da es hier allerdings um wetterfeste Baustoffe geht, konzentrieren wir uns auf die klassischen Materialien beim und rund um den Häuserbau. Wasserfeste Materialien gibt es tausende. Dazu gehört der Backstein ebenso wie Beton, jegliche Metalle wie Eisen, Alu, Bronze, Kupfer, Stahl, Blech - jedoch meistens nur nach einer speziellen Behandlung - Ytong, Plastik, Gummi, Glas, Dachpappe, alle Formen von Stein und auch Holz ist im Prinzip wetterbeständig. Jedoch sollte Holz, wie Metall auch, einer speziellen Oberflächenbehandlung unterzogen werden. Wie diese funktionieren bzw. was man benötigt, um Materialien wetterbeständig zu machen, wird hier kurz erklärt.

Danach wird auch gesucht:

  • Briefkasten aus wetterfestem Edelstahl
  • einfache Einzelkästen für den Außenbereich
  • Montage von wetterfesten Briefkastenanlagen
  • großformatige Briefkästen mit Standardmaßen

Briefkasten aus dem nachhaltigen Material Holz

Holz ist im Grunde wetterbeständig. Probleme treten jedoch dann auf, wenn es mit Wasser in Berührung kommt. Mit der Zeit dringt das Wasser in das Holz ein, zumindest bei grobporigem Holz, und es quillt auf. Das kann allerdings Jahre dauern. Aber auch bei so genanntem festem Holz können sich Pilze, Dreck oder Moos ablagern, da Holz eine sehr raue Oberfläche hat. Deshalb ist es manchmal sinnvoll, Holz zu lackieren. Dazu reicht - je nach Fläche - eine Dose Holzlack aus dem Baumarkt und ein Pinsel oder eine Airbrush-Maschine. Allerdings verändert sich dann auch die Oberfläche des Holzes. Alternativ könnt ihr das Holz in regelmäßigen Abständen (mindestens ein, zwei Mal pro Jahr) mit speziellem Öl pflegen. Aus dem nachhaltigen Material Holz wird gerade im ländlichen Raum gern auch ein Briefkasten gefertigt sein.

Stein und Glas für Häuser und den Postkasten

Stein, egal in welcher Form, ist immer wetterfest. Egal ob Beton, Backstein, Naturstein, Gips, etc es ist immer und ohne weitere Behandlung unanfällig gegen jede Art von Witterungseinflüssen. Das gleiche gilt für Glas. Stein und Glas haben eine so dichte Oberfläche, dass Wasser nicht eindringen kann. Deswegen bestehen fast alle Häuser, zumindest außen - aus Stein und/oder Glas. So kann auch ein gemauerter Postkasten mit Glasfront den Außenbereich verschönern

Metalle für häufig verwendete Briefkästen und Anlagen

Im Grunde regieren alle Metalle in unterschiedlicher Weise auf Sauerstoff. Sie oxidieren. Was nichts anderes ist, als rosten. Normalerweise passiert das aber nur, wenn die Temperatur sehr hoch ist. Nicht jedoch, wenn Wasser im Spiel ist. Wasser wirkt in diesem Zusammenhang als Katalysator und beschleunigt die Oxidation des Metalls. Bronze bekommt dann nach langer Zeit eine leicht grünliche Pattina, Eisen, Stahl und Blech rosten, Gold wird matt. Lediglich Aluminium ist wetterfest. Stahl wird oft speziell bearbeitet, so dass der bekannte rostfreie Stahl entsteht und Blech wird durch Lackierung wetterfest. Briefkästen zum Beispiel bestehen so gut wie immer aus Blech. Sie werden entweder lackiert oder mit einer Art Folie überzogen, die sie wetterfest macht.

Wo kann man hochwertige Briefkastenanlagen bestellen?

Wetterfester Briefkasten für die Montage im Außenbereich auch als Briefkastenanlage - aus dem Cenator® Sortiment können Sie einfach im Onlineshop bestellen. Oberhalb dieser Infoseite finden Sie den direkten Online-Shopzugang - der Sie zu allen Anlagenausfürungen führt und Ihnen einen Gesamtübersicht bietet.